NRWs erste Simson mit großem Kennzeichen ohne TÜV

Hier erfahrt ihr etwas über mich.

Willkommen auf meiner ersten Webseite,

ich heiße Robin und bin am 11.01.1994 in Viersen geboren. Ich wohne seit der Geburt in der kleinen Stadt Dülken am Niederrhein. Die Stadt ist nicht groß aber trotzdem auf die eigene Art schön. Über Dülken lacht die Sonne, über Viersen die ganze Welt. :D
Mein großes Hobby ist zur Zeit das Mopedfahren. Ich bin/war seit dem ich 9 Jahre alt bin bei den Pfadfindern gewesen. Es war eine immer sehr schöne Zeit. Jedoch ändern sich die Zeiten auch mal und man möchte neue Erfahrungen sammeln.

Ich habe mich also von den Pfadis getrennt und fahre jetzt mit meiner Simson durch Deutschland. ( Ok, etwas ausgebaut. 2017 mit Auto und Wohnwagen, die Simme vorne auf der Deichsel ) Die Simson macht einfach eine Menge Spaß und es ist schön mit dem Stück Geschichte durch die Gegend zu fahren. 

Früher bin ich durch die Pfadfinder viel wandern gewesen, aber der schnellere Landschaftswechsel und das Motorgeräusch macht einfach mitlerweile mehr Spaß. Am Tag kann man viel mehr erreichen und das Gepäck tut nicht auf dem Rücken weh. Und um mich an die "alten Zeiten" zu erinnern bzw. die Pfadfinder nicht ganz zu vergessen weil man ist und nicht war mal Pfadfinder, habe ich mich dafür entschieden meinen Affen als Seitentasche zu nutzen. Dann kam auch flux ein zweiter Affe dazu. Nun jetzt sind es schon 2 Affen an den Seiten. Sieht einfach nur gut aus und ist recht praktisch. Außen kann man das Zelt drauf binden, seitlich passt eventuell eine Trinkflasche und innen drinnen ist Platz für Gepäck, Werkzeug und Ersatzteile. Sehr vielseitig der Affe. Aber um den nicht zu versauen hängt hinter beiden eine BW-Isomatte :D

In frühen Jahren habe ich auch bei den Pfadfindern sehr viel gelernt. Eigentlich ist es selbstverständlich in meinen Augen aber die heutige Gesellschaft zeigt, dass gewisse Dinge wie z.B. Zusammenhalt, Teamfähigkeit und auch einfach nur die Hilfsbereitschaft, nicht mehr selbstverständlich sind. Auch Feuer machen, Seilkunde, Zelt aufbauen und weitgehend praktisches Denken gehören zu den Sachen die ich bei den Pfadfindern gelernt habe.

Umso wichtiger und schöner finde ich es neue Leute kennen zu lernen die ähnlich Denken wie ich. Die Simsonfahrer, welche ich bis jetzt kennen gelernt habe und auch viele andere Oldtimerfahrer auf 2 oder 3 Rädern waren meistens sehr hilfsbereit. Es wird untereinander gegrüßt
 ( ist normal unter Motorradfahrern auch üblich ) und geholfen.
Das finde ich extrem wichtig, denn wir haben doch alle ein ähnliches Interesse: "Die Karren gehören auf die Straße und nicht aufn Schrott". Wir wollen doch alle ein Ziel erreichen. Die Kultur erhalten und niemanden ausgrenzen.

Die Geschichte mit dem gelben Schal ist auch eine interessante Sache. Ich habe davon gelesen und bin begeistert davon, dass sich damals die Leute zu helfen wussten bzw. wussten wie sie sich Hilfe holen oder erkenntlich machen. Heutzutage ist doch kaum noch einem bewusst was das bedeutet. Ich würde sofort helfen aber ich frage auch schon wenn ich jemanden an ner komischen Stelle mit dem Motorrad stehen sehe.
Heute wird sofort der ADAC gerufen. Sicher eine Erleichterung und Beruhigung, aber die jüngeren Motorradfahrer und auch einige Simsonfahrer wissen doch heute auch nicht mehr was es bedeutet am Straßenrand zu stehen und die halbe Karre zu zerlegen um einen Fehler zu suchen um wieder weiter fahren zu können.

Jeder der schonmal mitten in der Pampa im Berg stand und die Karre nicht mehr lief weiß wie alleine man sich fühlt und merkt schnell, dass die alle eiskalt vorbei fahren. Sowas finde ich echt übel. Ich denke da sollte jeder sich mal an den Kopf packen und sich denken, dass man selbst auch mal sowas haben kann. Und dann ist das Geheule groß.

Kein Handynetz, das letzte Haus vor 5km gesehen, die Sonne brennt mit knapp 30°C Außentemperatur, es gibt nichts zu Trinken, du bist alleine und die Karre läuft absolut nicht mehr.  Dann fahren alle vorbei und man selbst hat kein Werkzeug
( ohne Werkzeug fahre ich keinen Meter )

Das sollte mal so Leuten passieren die einfach nur vorbei fahren.

Und dann sucht man zuhause in Foren nach den Fehlern bzw. wie man es beheben kann. Doch leider stelle ich immer wieder fest, wenn jemand mit was neuem ankommt wirds niedergemacht. Was mich daran besonders stört ist, dass gemeckert wird wie schlecht alles ist und wie viel sowas dann kosten sollte. Die Leute können alles besser. Nur wenn man dann auf eine neue und bessere Lösung wartet passiert nichts. Die Leute schreiben einen Müll ins Netz das ist nich mehr normal. Wenn jemand meckert, sollte er eine bessere Lösung haben oder zumindest zur Verbesserung beitragen.

Das beste Beispiel ist der Luftfilter von Classica Colonia. Er hat ihn entwickelt um die Laufdauer des Motors zu verbessern. Auf den Einsatz hat er ein Patent. Ist der Filter dreckig springt die Simson nicht mehr an. Dann wird der gesäubert. Ist der alte "gesättigt" dann springt die Simson noch an und zieht den ganzen Dreck in den Vergaser und den Zylinder. Das die Lebensdauer dadurch verkürzt wird liegt auf der Hand. Es wurde darüber so viel gemeckert und die Leute, die ihn haben fahren glücklich und zufrieden damit rum. Komisch oder? Was soll das genörgel. Das ist sicher alles Neid. Egal worum es sich geht. Erst wollen alle was haben, einer baut etwas und anschließend wird das z.B. wegen dem Preis nicht angenommen. Was alles hinter den Produkten steckt ist egal, hauptsache billig. Das ist eine Mentalität der Simsonfahrer. Deswegen haben wir auch kaum noch Qualitätsprodukte. Wir können ja schon fast froh sein, dass es noch die Heidenaureifen gibt.


Nach dem langen Text möchte ich noch etwas über mich schreiben:
Ich bin ein Mensch mit klaren Prinzipien und Idealen. Meine Meinung vertrete ich, stehe dafür ein und werde auch danach handeln. Wenn ich sage, dass ich etwas mache dann halte ich es auch. Wenn ich was nicht kann, dann sage ich es oder halte den Mund. Ich bin ein direkter Mensch und sage auch häufig was ich denke.

Viele Leute kommen vielleicht mit meiner ehrlichen Art nicht klar aber jeder der mich kennt, weiß wie ich bin und weiß wie ich die Sachen meine. Ich bin mit Sicherheit kein Weltverbesserer, aber manche Sachen müssen auch mal gesagt werden.  Wenn alle Menschen die gleichen Ansichten hätten, dann wäre es schnell langweilig. Wir leben in einer Demokratie und jeder darf und sollte seine eigene Meinung haben und vertreten. Deshalb sind wir Menschen, jeder Mensch ist individuell.

Deshalb finde ich es auch besonders schön, wenn man sich mit Leuten trifft, welche die gleichen Interessen haben. Ausfahrten oder Wochenendtouren mit Gleichgesinnten sind auch klasse. Alle haben ein Ziel und um das Ziel zu erreichen ziehen alle an einem Strang, wie bei den Pfadfindern. Es gibt viele Parallelen zu den Pfadfindern. Die Gemeinschaft ist ähnlich nur das die Themen anders sind und die Motorradfahrer ein ungezwungeneren Stil haben, wie ich finde.

Vielleicht trifft man sich mal bei einem Treffen. Der mit dem großen Kennzeichen und geklauter bzw. keiner Tüvplakette bin ich. Einfach ansprechen ich beiße nicht. Ansonsten sollten Fragen zum Kennzeichen sein, findet ihr die Antworten vielleicht auch auf dieser Internetseite.

Bei der Simson ist der Weg das Ziel. Jeder Meter macht Spaß, selbst beim Einfahren vom Zylinderkit.  Es gibt einfach soo viel zu erleben. Die Zeit läuft und wird nicht langsamer.

Nun viel Spaß auf der Internetseite.






Nachdem ich viele Umbauten gemacht habe an meiner Simme läuft die wieder spitzenmäßig:



Mottos und blöde/kluge Sprüche:
Muss nicht alles wahr sein, kann aber. Einfach mal etwas zusammengetragen.

Das Leben besteht aus Herausforderungen, aber es sucht sich nur die Leute aus, die diese meistern können. Warum bekomme ich so viele Steine in den Weg gelegt? Das muss ein Zeichen sein.  Aber muss ich das jeden Tag aufs neue beweisen?

Auch wenn man im Leben manchmal Steine in den Weg geworfen bekommt, ich würde sie zurück werfen... :D

Ist der Weg auch manchmal steinig, es gibt immer wieder einen Weg der weiter führt...


Meine Simson die fährt, egal ob auf der Straße oder ungeteert.

Sie qualmt, ist laut und stinkt, es ist der 2-Takt Motor der ein Lied aus seiner alten Zeit singt. ( zum Glück nicht das Lied vom Tod :D )

Egal ob im Osten oder Westen die Simson Kleinkrafträder fahren sich am Besten. Egal ob im Berg oder im Tal die Simson fährt sich phänomenal.

Deutschland ist Simsonland, denn woanders wird sie zum fahren mit Führerscheinklasse B nicht anerkannt.
60km/h auf diesem Kleinkraftrad zu fahren ist egal, denn es ist total legal. Großes Kennzeichen und kein Tüv Emblem andere müssten sich dafür schämen. Ich fahre so seit einem Jahr finds denn ich finde das so wunderbar und fahre so  in voller Pracht denn ich habs beim Land NRW durchgebracht.


Worte sind Knechte für Lug und Betrug, Worte sind Priester so weise und klug, Worte sind Nutten jeder kann sie benutzen, schweig still geh deinen Spiegel putzen".  ZITAT aus dem Lied "Worte" von der Gruppe Mutabor.

Manche Leute sind wie Panflöten, innen hohl und machen trotzdem Geräusche... Vuvuzelas sind nicht besser....

Auf Drehstuhlbeschwerer kann ich gut verzichten...

Wer keine Erwartungen hat, der kann ich nicht enttäuscht werden...  Wer viel erwartet, wird auch schnell enttäuscht werden...

Zwischen Holz, Blech und Leder muss immer ne Feder. Vorsicht beim Sattelbau sonst gibt bald nen .....

Peugeotfahrer gehören zu den gelassenen Autofahrern, wer einen Peugeot fährt der hat Nerven aus Stahl und ist Lichtorgeln gewohnt... Oder der hat einfach keinen Bock auf die ganzen langweiligen Gurken oder Beschiss...


Ich würde mich freuen, wenn sich Gleichgesinnte bei mir melden würden.
Nutzt bitte das  Kontaktformular.
Über einen Eintrag  im Gästebuch würde ich mich auch freuen.

Nun viel Spass auf der kleinen nicht ganz perfekten Homepage.